Login   Disclaimer   Home
KANZLEIPORTRAIT
TÄTIGKEITSGEBIETE
TEAM
KONTAKT
GALERIE
 
 
C. S. Anderfuhren-Wayne
Jahrgang: 1952
Nationalität: Schweiz / USA
Sprachen: Deutsch, Englisch
E-Mail: Kontakt

Akademischer Hintergrund

Cynthia S. Anderfuhren-Wayne studierte an der Hofstra University (Hempstead, N.Y.) und erwarb 1974 den «Bachelor of Arts» (cum laude). Danach studierte sie Rechtswissenschaften an der Benjamin N. Cardozo School of Law, Yeshiva University, New York City und beendete das Studium 1979 mit dem «Jurist Doctor» (J.D.).

Berufliche Tätigkeiten

Cynthia S. Anderfuhren-Wayne erwarb 1981 das Anwaltspatent für den Staat New York und 1983 die Zulassung zur Berufsausübung vor dem «Federal District Court for Southern and Eastern Districts of New York». Sie war in Zivilverfahren vor den Gerichten von New York tätig, wobei sie Fälle sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene betreute und mündliche Verhandlungen vor dem Appellationshof von New York vorbereitete und durchführte (1981 bis 1990). Nach ihrem Wohnsitzwechsel in die Schweiz im Jahr 1990 war sie juristische Bera-terin der Swiss-American Chamber of Commerce. Sie betätigte sich zwischen 1991 und 1997 als (juristische Forschungs-)Assistentin von Prof. Dr. Walter Kälin am Öffentlichrechtlichen Seminar der Universität Bern, wo sie unter anderem wissenschaftliche Texte für rechtswissen-schaftliche Kurse, Symposien und diverse akademische Zeitschriften verfasste sowie Gutach-ten für akademische und verschiedene staatliche Projekte erstellte. Weiter nahm Cynthia S. Anderfuhren- Wayne an rechtsvergleichenden Studien betreffend Minderheiten und verfassungsmässige Rechte (des Schweizerischen Nationalfonds) teil (1996 bis 1997). Von 1997 bis 1999 betätigte sie sich als Anwältin in der Abteilung für «International Legal Affairs» des Eidgenössischen Instituts für Geistiges Eigentum. Cynthia S. Anderfuhren-Wayne ist seit September 1999 bei Nobel & Hug als Anwältin tätig. Dabei beschäftigt sie sich insbesondere im Rahmen unserer internationalen Fälle mit Fragen, die das US-amerikanische Recht betreffen und bearbeitet auch anderweitige internationale Angelegenheiten im englischsprachigen Raum. Seit Mai 2005 hält sie ausserdem eine Vorlesung zum angloamerikanischen Rechts-denken als Lehrbeauftragte an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern. Seit September 2012 unterrichtet sie zudem an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern, wo sie ein Legal English Seminar zu ausgewählten angloamerikanischen Rechtsgebieten durchführt.

Bevorzugte Tätigkeitsgebiete

US Vertragsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Wertpapierrecht, Haftpflichtrecht, Verfassungsrecht, öffentliches und privates internationales Recht.

Publikationen

  • «Die Seite des Instituts» (Berichte über die Mitgliedschaft in Staatsverträgen im Bereich der Immaterialgüterrechte) für «sic! Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht» (1997-99), eine Zeitschrift des Eidgenössischen Instituts für Geistiges Eigentum, publiziert durch Schulthess Polygraphischer Verlag.
  • «Family Unity in Immigration and Refugee Matters, United States and European Approaches», publiziert in der Juli-Ausgabe 1996 des «International Journal of Refugee Law», einem juristischen Periodikum publiziert durch Oxford University Press, Oxford UK.
  • Wissenschaftliche Abhandlung «Voluntary Repatriation», erstellt für Prof. Dr. Walter Kälin anlässlich eines interdisziplinären Kurses betreffend Einwanderungsrecht an der Universität Bern, 1991.
  • Autorin der monatlichen Kolumne «Recent Cases» in dem Periodikum «The Search and Seizure Law Report», publiziert durch Clark Boardman Co., Ltd., 1981 bis 1982.
  • Autorin des Artikels «Lesser Included Offenses» publiziert für die «prosecutorial and defense seminars», gesponsert durch die «New York State Division of Criminal Justice Services», 1980.